Service

Brüder-Grimm-Schule erstrahlt in neuem Glanz

Die Beteiligten an dem Millionen-Projekt trafen sich im Rellinger Ortszentrum, um das Gesamtwerk in Augenschein zu nehmen.

  • Pressemitteilungen

Marc Trampe war sich sicher: „Das ist eine Grundschule, auf die wir alle stolz sein können“, sagte der Rellinger Bürgermeister als sich die Beteiligten des Um- und Neubaus der Grundschule im Rellinger Ortskern trafen, um das „Gesamtkunstwerk“ in Augenschein zu nehmen. Und der Verwaltungschef wusste in mehrerlei Hinsicht, wovon er sprach. Schließlich hatte er als Abc-Schütze einst selbst dort die Schulbank gedrückt.

„Mein Dank geht an alle Beteiligten“, sagte Trampe ausdrücklich. Und damit schloss er alle Planer, die Ausführenden des Baus, die Schule, die Betreuungsgruppe, die Mitarbeiter seiner Verwaltung und nicht zuletzt auch die Kommunalpolitik mit ein. Projektleiter David Beverungen hatte zuvor zwei der wichtigsten Details des Projekts noch einmal verdeutlicht. Sowohl, was den zeitlichen Rahmen als auch was das finanzielle Budget in Höhe von 6,806 Millionen Euro angeht, ist die neue Brüder-Grimm-Schule voll im Soll. Beverungen: „Wir befinden und jetzt in der Phase der Schlussrechnungen.“ Mit einigen Mehrkosten sei noch zu rechnen, doch die Budgetüberschreitung soll nicht mehr als ein bis zwei Prozent betragen.

Nach den erforderlichen Vorplanungen im Dezember 2015 und den Abrissarbeiten wurde der Erweiterungsbau zwischen dem Acht-Klassen-Haus und dem ursprünglichen Schulgebäude, das saniert wurde, errichtet. Dort entstanden eine Aktionsfläche und die Mensa, die gemeinsam als Aula genutzt werden können. Im Neubau befinden sich auf einer Gesamtfläche von etwa 2.500 Quadratmetern zehn moderne Klassenräume sowie fünf Differenzierungs- und neue Fachräume. Ein Aufzug sorgt für Barrierefreiheit im gesamten Schulgebäude. Neuer Nutznießer des Acht-Klassen-Hauses ist die Betreuungsgruppe, die jetzt für das Angebot der Offenen Ganztagsschule (OGTS) zuständig ist. Im Außenbereich wurden neue Parkplätze, ein Kleinspielfeld und das sogenannte Grüne Klassenzimmer (Hochbeete im Innenhof) errichtet.

Schulleiterin Swantje Schütterle, die in ihrer Zeit als Lehrerin schon einige Umbauten an Schulen erlebt hat, ist begeistert von den neuen und sanierten Gebäudeteilen. „Die Baustelle war die unproblematischste, die ich erlebt habe. Es gab eine tolle Unterstützung durch die Gemeinde Rellingen als Schulträger und durch alle Gewerke.“ Ein Tag der offenen Tür, zu dem auch die ehemaligen Schülerinnen und Schüler eingeladen werden sollen, die die Fertigstellung des Neubaus nicht mehr mitbekommen haben, ist in Planung.

Verwaltungschef Marc Trampe verhehlte nicht, dass es in den Jahren der Planung und der Durchführung einige Reibereien zwischen den Beteiligten gegeben hat: „Aber Reibung erzeugt auch Wärme, und alle Einschränkungen wurden durch das tolle Endergebnis mehr als wettgemacht.“ ©Flomm/kommunikateam

  • Harmonisch fügte sich der Neubau an der Brüder-Grimm-Schule mit dem Haupteingang an den Altbau an. ©Flomm/kommunikateam
  • Die Beteiligten kamen vor einem Rundgang in der neuen Mensa zusammen. ©Flomm/kommunikateam
  • Der Froschkönig zeigt es deutlich: Hier befindet man sich in der Brüder-Grimm-Schule. ©Flomm/kommunikateam
  • Auf den Fluren des Neubaus gibt es tiefe, holzverkleidete Fensternischen. ©Flomm/kommunikateam
Weitere Nachrichten