Service

Zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit

Auf der Rathausgalerie wurde die Ausstellung „Zwischen Land und Meer“ des Künstlers Percy Hertzer-Plaza eröffnet.

  • Pressemitteilungen

Wasser und Häfen – das sind zwei Themen, die es dem Künstler Percy Hertzer-Plaza besonders angetan haben. Aufgewachsen in der Provinz Valparaiso in Chile auf dem südamerikanischen Kontinent, verschlug es den Maler später an den Elbstrom. Zunächst in Hamburg und dann in Glückstadt entstanden und entstehen seine Bilder, die nun auch auf der Rellinger Rathausgalerie zu sehen sind. „Zwischen Land und Meer“ ist der Titel der begleitenden Ausstellung zum Schleswig-Holstein Musik Festival, das auch in diesem Jahr mit drei Konzerten in der Rellinger Kirche zu Gast ist.

Auf den Bildern von Percy Hertzer-Plaza, der unter anderem bereits im Nationalen Kunstmuseum von Santiago de Chile und in der Büdelsdorfer Carlshütte ausgestellt hat, gibt es sehr viel zu entdecken. Man muss sich aber etwas Zeit nehmen. „Percy Hertzer-Plaza erlebt die Welt mit offenen Augen“, sagte die Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Himmelmann, die in die Ausstellung einführte. „Dabei ist er aber mehr Künstler als Chronist. Er bildet nicht ab, sondern überführt das Gesehene in ein neues Bild.“

So arbeitet der Maler an der Schnittstelle zwischen der Abstraktion und dem Gegenständlichem. Sichtbare Details, wie zum Beispiel der Bug eines Schiffes, verschmelzen mit der Fläche zu einer neuen Gesamtkomposition. Auch die auf vielen Bildern verwendeten Zahlen, Buchstaben und Zeichen sind aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang herausgelöst. Trotz des fehlenden Dreidimensionalität haben die Bilder ihre eigene Tiefe. Dass Hertzer-Plaza auch anders kann, zeigen Bilder wie „Sobrepesca“, „Celebrando San Pedro y San Pablo“ oder „Ein schöner Tag“, die ebenfalls im Rathaus zu sehen sind.

Musikalisch wurde dann der Bogen zum Schleswig-Holstein Musik Festival gespannt. Der Pianist Alexander Annegarn spielte zunächst ein Stück von Felix Mendelssohn Bartholdy und wechselte dann zu Robert Schumann, der in diesem Jahr als Komponistenschwerpunkt im Mittelpunkt des SHMF steht.

Marianne Stock (CDU), die als Vorsitzende des Ausschusses für Senioren, Soziales und Kultur sowie als Chefin des Rellinger SHMF-Beirats die Gäste begrüßte, wies auf die besonderen Öffnungszeiten der Ausstellung vor den Konzerten am 8. Juli von 17.30 bis 18.30 Uhr sowie am 8. und 23. August (jeweils von 18.30 bis 19.30 Uhr) hin. Ansonsten kann „Zwischen Land und Meer“ noch bis zum 31. August zu den Öffnungszeiten des Rathauses (montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 bis 13 Uhr, dienstags auch von 14 bis 18 Uhr) besucht werden. ©Flomm/kommunikateam

  • „Begegnung im Kanal“ heißt das Bild von Percy Hertzer-Plaza, das eine typische Komposition des gebürtigen Chilenen zeigt. ©Flomm/kommunikateam
  • Auch bei „Sandauhafen“ verschmelzen Gegenständliches und Abstraktion. ©Flomm/kommunikateam
Weitere Nachrichten