Service

Volkstrauertag 2019

Der Volkstrauertag (Sonntag, den 17.11.2019) wurde in Egenbüttel am Gedenkstein und in Rellingen am Ehrenmal bei der Kirche mit offiziellen Kranzniederlegungen begangen.

  • Pressemitteilungen
  • Öffentliche Bekanntmachungen

Volkstrauertag 2019

 

Der Volkstrauertag (Sonntag, den 17.11.2019) wurde in Egenbüttel am Gedenkstein und in Rellingen am Ehrenmal bei der Kirche mit offiziellen Kranzniederlegungen begangen.

In Egenbüttel traten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr an, um neben dem stellv. Bürgermeister Beyrle und einigen Gästen der Zeremonie beizuwohnen. Den musikalischen Rahmen für die Ansprache von Bürgervorsteher Reinke gaben der Musikzug Rellingen und der Gemischte Chor Harmonie.

In Rellingen sorgten für den feierlichen Rahmen der Musikzug Rellingen und der Gemischte Chor Halstenbek Rellingen. Hier wurden neben den Kränzen der Gemeinde und der Feuerwehr wieder Kränze von weiteren Vereinen niedergelegt.

Bürgervorsteher Reinke hob in beiden Feierstunden hervor, dass Krieg viel Leid über die Menschen gebracht habe und man aus seiner Vergangenheit lernen müsse, damit sie sich nicht wiederholt. Den Wortlaut der Ansprache finden sie hier.

Im Anschluss an die Offizielle Kranzniederlegung folgte ein Teil der Anwesenden Dorathea Beckmann von der Projektgruppe Frauen und Heimat auf den Rellinger Friedhof. Dort wurde an den drei Sammelgräbern den dort beigesetzten Russischen Kriegsgefangenen, Zwangsarbeiter/innen und zivilen Opfern von Bombenangriffen in Rellingen gedacht. Diese besondere Geste gegenüber den Leidtragenden eines Krieges ist mittlerweile zur Tradition in der Rellinger Gedenkstunde geworden.

  • Kränze in Rellingen
  • Kränze in Egenbüttel
  • Die Gruppe um Frau Beckmann am Grabfeld der Zwangsarbeiter/innen
  • Bürgervorsteher Reinke (CDU) und stellv. Bürgervorsteher Geercken (SPD) bei den Gräbern der zivilen Bombenopfer
Weitere Nachrichten