Service

Die Zahlen standen im Mittelpunkt

Rellingens Gemeindevertretung trifft sich zur letzten Sitzung des Jahres.

  • Pressemitteilungen
Wehrführer Frank Gutjahr (rechts) und sein Stellvertreter Hennig Vogt bilden die neue Führungsspitze der Freiwilligen Feuerwehr Egenbüttel. Beide wurden von der Gemeindevertretung einstimmig bestätigt. ©Flomm/kommunikateam

Eine umfangreiche Tagesordnung hatte die Rellinger Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung des Jahres 2019 abzuarbeiten. Im Mittelpunkt standen dabei die Zahlen. Inga Fröhlich, Leiterin des Fachbereichs Finanzen, stellte zunächst den Jahresabschluss der Gemeinde für das Jahr 2018 vor. Bei einer Bilanzsumme von 71,1 Millionen Euro beträgt der Überschuss 519.313,70 Euro, die einstimmig der Ergebnisrücklage zufließen.

Anders sehen allerdings die Prognosen für das Jahr 2020 aus. In der mehrheitlich beschlossenen Haushaltssatzung für das kommende Jahr wird von einem negativen Ergebnis in Höhe von 1,5 Millionen und einer Kreditaufnahme in Höhe von 16,2 Millionen Euro ausgegangen (siehe eigener Bericht: „Gemeinde erwartet ein Minus von 1,5 Millionen Euro“). Eine Veränderung der Hebesätze für die Grundsteuer, die Bürger mit Eigentum direkt und Mieter über die Nebenkosten betreffen, ist nicht geplant. 

Der Eigenbetrieb Wasserver- und -entsorgung sieht im Wirtschaftsplan für 2020 einen Jahresgewinn von 11.800 Euro vor. Während bei der Schmutzwasserbeseitigung ein Plus von 90.100 Euro erwartet wird, soll der Bereich Niederschlagswasser kostenneutral und der Bereich Frischwasser mit einem Minus von 78.300 Euro abschließen. Weiterhin positiv ist die Entwicklung des Eigenbetriebs Breitband, für den 2020 ein Gewinn von 115.900 Euro eingeplant ist. Für die Nachverdichtung des Breitbandnetzes werden auch im kommenden Jahr wieder 180.000 Euro zur Verfügung gestellt. Beide Pläne passierten die Gemeindevertretung einstimmig.

Ebenfalls einstimmig wurde – am Tag des Ehrenamts – die Ernennung von Frank Gutjahr zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Egenbüttel befürwortet. Als Stellvertreter wurde Henning Vogt von den Kameraden gewählt. Lob für das Engagement gab es von Bürgermeister Marc Trampe: „Das Engagement der Feuerwehrkameraden in beiden Ortswehren ist großartig. Die zusätzliche Übernahme von Führungsverantwortung ist trotzdem nicht selbstverständlich. Dafür danke ich Euch und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit." Die offizielle Ernennung erfolgt am 13. Dezember 2019.

Ab dem 1. Januar wird die Gemeinde außerdem das Vollstreckungswesen (Vollstreckung von Forderungen, Insolvenzen, Zwangsversteigerungsverfahren) im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Vertrags an den Kreis abgeben.

©Flomm/kommunikateam

Weitere Nachrichten