Service

Gesundheitsvorsorge in der Gemeindeverwaltung

Initiative für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit der Barmer Krankenkasse.

  • Pressemitteilungen
Bürgermeister Marc Trampe unterzeichnete gemeinsam mit dem Barmer-Regionalgeschäftsführer Thomas Röger (sitzend) die Vereinbarung. Rellingems Gleichstellungs- und Familienbeauftragte Dorathea Beckmann (stehend von links), der Barmer-Vertriebsbeauftragte Gregor Klosters, Personalchefin Heike Hatje, Personalrätin Deycke Zorn und der Büroleitende Beamte Uwe Goldt finden das klasse. ©Frenzel/kommunikateam

Bei dieser Initiative gibt es nur Gewinnerinnen und Gewinner! In Zusammenarbeit mit der Barmer Krankenkasse legt die Gemeinde Rellingen ein Projekt für die Gesundheitsprävention für die rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung auf. Bürgermeister Marc Trampe unterzeichnete gemeinsam mit Barmer-Regionalgeschäftsführer Thomas Röger ein entsprechendes Abkommen.

Als ersten Schritt werden die Teams des Rathauses und aller Außenstellen gebeten, an einem Online-Check teilzunehmen, anonym selbstverständlich. Nach aktueller Befindlichkeit und Fitness, nach Ernährungsgewohnheiten und Stress werden sie unter anderem befragt. Die Ergebnisse werden Basis für das individuelle Angebot von Maßnahmen sein, die die Barmer für die Gemeinde entwickelt. Das Eingehen auf die besonderen Bedürfnisse ist wichtig, denn nur so kann effektiv und nachhaltig und für die Mitarbeiter motivierend gearbeitet werden.

Zu den bestehenden Angeboten wie der „bewegten Pause“, dem „Galerie-Talk“ mit einem offenen, befreienden Austausch von Problemen, Sorgen und Anregungen innerhalb der Abteilungen oder auch den gesunden Obst-Snacks für die Belegschaft werden abgestimmte Aktionen der Barmer hinzukommen, die den Anforderungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht werden – das kann von einer Rückenschule bis zu Entspannungsübungen reichen, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Die Barmer verfügt über ein großes Netzwerk von Fachleuten, die mit ihrer Kompetenz für mehr Gesundheit und Wohlbefinden sorgen wollen und werden.

Bürgermeister Marc Trampe weist auf mehrere Vorteile hin. Zum einen wird durch die Aktion die Gemeinde Rellingen als Arbeitgeber attraktiver – potenzielle neue Kräfte sehen: Hier gibt es nicht nur Geld für Arbeit, sondern der Arbeitgeber ist auch um mich besorgt und hilft mir, gesund zu bleiben. Zum zweiten ist es statistisch erwiesen, dass jeder in Prävention investierte Euro bis zu drei Euro Schäden durch Krankheit verhindert. Wie viel die Gemeinde dafür ausgeben will, steht allerdings noch nicht fest, weil zunächst der Vorschlagskatalog abgewartet werden soll.

Und für die Gemeinde-Kräfte liegt der Pluspunkt klar zutage: Sie gewinnen Fitness und Lebensqualität. ©Frenzel/kommunikateam

Weitere Nachrichten