Service

Neue Verkehrsführung an der CVS

Die Caspar-Voght-Schule kann seit Montag nur noch über die Hempbergstraße erreicht werden. Der Schulweg wird zur Einbahnstraße.

  • Pressemitteilungen
  • Schulen
Vor dem späteren CVS-Neubau (rot markiert) wird der Schulweg in Richtung Pinneberger Straße als Einbahnstraße eingerichtet. ©Flomm/kommunikateam

Besondere Vorhaben bedürfen besonderer Maßnahmen. Das gilt auch für den Um- und Neubau der Caspar-Voght-Schule, der Grund- und Gemeinschaftsschule mit Gymnasialer Oberstufe im Ortsteil Egenbüttel. Seit Montag greift die neue Verkehrsführung, die das Projekt „CVS 2020“ dringend erforderlich gemacht hat. Wichtigster Bestandteil: Die Schule kann nur noch von der Hempbergstraße aus erreicht werden, und der Schulweg wird als Einbahnstraße in Richtung Pinneberger Straße eingerichtet.

Dabei gibt es aber zwei wichtige Ausnahmen: Sowohl der Schulbus als auch Baufahrzeuge dürfen, von der Pinneberger Straße kommend, in den Schulweg einbiegen. Deshalb muss trotz der Einbahnstraßenregelung mit Gegenverkehr gerechnet werden. Schulleitung und Gemeinde bitten darum, in der Hempbergstraße nicht zu wenden und stattdessen über den Schulweg und die Pinneberger Straße abzufahren.

Die Schulleitung der CVS und die Gemeinde Rellingen als Schulträger werben deshalb vor allem bei den Eltern um Verständnis und Kooperationsbereitschaft. „Bitte bringen Sie Ihr Kind nur mit dem Auto zur Schule, wenn es unbedingt notwendig ist“ und „Bitte überlegen Sie, ob Sie Ihr Kind wirklich bis direkt vor die Schule fahren müssen“, heißt es seitens der Schulleitung. Dazu wird um eine erhöhte Aufmerksamkeit vor allem Seitens der Autofahrerinnen und -fahrer gebeten.

Für die Schülerinnen und Schüler ist im Schulweg ein Geh- und Radweg eingerichtet worden, der in beide Richtungen benutzt werden kann. In der Nähe der Hempbergstraße kreuzen die Jungen und Mädchen die Fahrbahn. Auch hier gilt besondere Vorsicht. Der neue Parkplatz an der Hempbergstraße ist nur für Langzeitparker vorgesehen und soll auch bei außerschulischen Veranstaltungen genutzt werden.

Ganz besonders wichtig: Das Halten und selbstverständlich auch das Parken vor der Wache der Freiwilligen Feuerwehr Egenbüttel ist in gar keinem Fall gestattet. ©Flomm/kommunikateam

Weitere Nachrichten