Service

Ein Rellinger Fußball-Märchen

Die Mannschaft der Brüder-Grimm-Schule holt sich die Landesmeisterschaft im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Der BGS-Schulverein spendiert neue Trikots.

  • Pressemitteilungen
Die erfolgreichen BGS-Fußballer mit Lehrer Linnart Ebel sowie den Schulvereinsrepräsentanten Christina Böschen (unten, links), Annette Schröder (oben, links) und Kathrin Jensen. ©Flomm/kommunikateam

Wenn der Begriff Fußball-Märchen zutreffend ist, dann für das Schulteam der Brüder-Grimm-Schule im Rellinger Ortszentrum. Zum einen ist die Schule nach den bekanntesten deutschen Märchensammlern benannt, zum anderen holte sich das BGS-Team, das aus Dritt- und Viertklässlern besteht, jetzt die Landesmeisterschaft im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Ein echtes Fußball-Märchen eben.

Die von Lehrer Linnart Ebel betreute Auswahl spielte sich souverän durch den in eigener Halle ausgetragenen Kreisvorentscheid und den Kreisentscheid in Halstenbek. Über die Bezirksmeisterschaft in Heiligenstedten ging es zum Landesfinale nach Glückstadt. Und auch dort hatten die Gegner aus Glückstadt, Dassendorf und Kiel keine Chance gegen das BGS-Team, das im gesamten Wettbewerb nicht eine Niederlage kassierte. „Auf Landesebene ist jetzt aber Schluss“, sagte Ebel. Anders als in anderen Altersstufen bei „Jugend trainiert für Olympia“, gibt es kein Bundesfinale in Berlin.

Die meisten Teammitglieder spielen auch im Verein Fußball. So auch die Viertklässlerin Kaja, das einzige Mädchen im Team. Sie schnürt sonst für Kickers Halstenbek die Stiefel. Die zusätzliche Einheit mit Linnart Ebel, der einmal pro Woche zum Training in die Sporthalle am Ellerbeker Weg bittet, nutzen alle gerne. Da die Viertklässler nach den Sommerferien die Schule verlassen, ist der Coach jetzt schon dabei, ein schlagkräftiges Team für den kommenden Wettbewerb zusammenzustellen.

Für den Fototermin konnte das Team jetzt in den neuen Schultrikots posieren, die der Schulverein finanziert hat. Die Vorsitzende Christina Böschen, Stellvertreterin Annette Schröder und Kassenwartin Kathrin Jensen waren dabei, als die neuen Jerseys erstmals anprobiert wurden. Insgesamt hat der Schulverein drei Sätze in den Farben Schwarz, Weiß und Blau im Wert von 2250 Euro finanziert, die künftig bei allen Sporteinsätzen getragen werden. So auch beim traditionellen Völkerball-Turnier der Rellinger Grundschulen, das im vergangenen Jahr von der BGS gewonnen wurde. Noch so ein Sport-Märchen. ©Flomm/kommunikateam

Weitere Nachrichten