Service

Das Team ist wieder komplett

Janine Hilpmann, Claudia von Hanxleden und Christian Feilcke bilden das Trio für die Schulsozialarbeit an der Caspar-Voght-Schule.

  • Pressemitteilungen
  • Schulen
Silke Mannstaedt (Leiterin des Fachbereichs Bürgerservice, von links) freut sich, dass mit Janine Hilpmann, Christian Feilcke und Claudia von Hanxleden das Trio für die Schulsozialarbeit an der Caspar-Voght-Schule wieder komplett ist. ©Flomm/kommunikateam

Dass die Schulsozialarbeit ein extrem wichtiges Feld ist, hat die Gemeinde Rellingen schon vor Jahren erkannt und die drei Schulstandorte mit dem entsprechenden Personal ausgerüstet. An der Caspar-Voght-Schule (CVS), der Grund- und Gemeinschaftsschule mit Gymnasialer Oberstufe im Ortsteil Egenbüttel mit ihren mehr als 1.000 Schülerinnen und Schülern, hat es im Laufe der jüngeren Vergangenheit einige Personalwechsel gegeben. Mit dem Dienstantritt von Christian Feilcke ist das Team nun wieder komplett. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen Janine Hilpmann und Claudia von Hanxleden bildet er das CVS-Trio in der Schulsozialarbeit der Baumschulgemeinde.

Die drei Diplom-Sozialpädagogen haben sich die Arbeitsfelder untereinander aufgeteilt. Während Hilpmann sich um die Jungen und Mädchen im Grundschulalter kümmert, übernehmen von Hanxleden und Feilcke ab der Sekundarstufe I.

„Es geht darum, die Schülerinnen und Schülern stark zu machen und ihnen eine erfolgreiche Schulkarriere zu ermöglichen“, sagt Silke Mannstaedt, Leiterin des Fachbereichs Bürgerservice. Die Gemeinde ist Schulträger aller drei Standorte.

Von enormer Wichtigkeit sei das Erlernen von Sozialkompetenz, da in einer funktionierenden Gemeinschaft niemand ausgegrenzt wird. Dafür gibt es in den zweiten Klassen der CVS die Aktion „Prima Klima“, die in den fünften Jahrgangsstufen mit den Klassengemeinschaftstagen fortgesetzt werden. Das Angebot der Schulsozialpädagogen richtet sich dabei nicht nur an die Schülerinnen und Schüler, sie bieten auch Eltern und Lehrkräften pädagogischen Rat und Unterstützung. So werden Lehrerinnen und Lehrer auf Wunsch beraten, wie sie das von den Lions Clubs geförderte Programm „Lions Quest“ mit ihren Schülerinnen und Schülern durchführen können, in dem neue und vielleicht auch andere Kompetenzen vermittelt werden.

Ein weiteres großes Feld ist die Einzelfallberatung. Die Jungen und Mädchen können sich mit Problemen bei der Bewältigung ihrer schulischen und privaten Herausforderungen an das Pädagogen-Trio wenden. „Die Beratung ist in jedem Fall anonym und freiwillig“, sagt Janine Hilpmann, die aber darauf hinweist, dass der Kontakt von den Jugendlichen geknüpft werden muss. Für Silke Mannstaedt ist in diesem Zusammenhang wichtig, „dass das Team aus Frauen und einem Mann besteht“.

Feilcke, von Hanxleden und Hilpmann können auf der guten Arbeit ihrer Vorgängerinnen und Vorgänger aufbauen. „Das Feld ist gut bereitet“, sagt Feilcke. Und von Hanxleden ergänzt: „Wir sind gut angekommen und erfahren große Unterstützung vonseiten der Schule und der Verwaltung für unsere Arbeit zum Wohle der Kinder und Jugendlichen an der CVS.“

©Flomm/kommunikateam

Weitere Nachrichten