Service

Sperrung der Hauptstraße wird bis zum 23. April 2021 verlängert

Verzögerung durch Schlechtwetter und zusätzliche Maßnahmen

  • Pressemitteilungen
  • Rathaus

Die Sperrung der Hauptstraße muss bis zum 23. April verlängert werden. Ursächlich für die Verlängerung sind u.a. 23 Arbeitstage, an denen aufgrund der Witterungslage nicht gearbeitet werden konnte. Zudem haben sich kurz vor und während der laufenden Maßnahme zusätzliche Handlungsbedarfe ergeben, deren zeitliche Auswirkungen teilweise erst jetzt realistisch abgeschätzt werden können.

„Leider können wir die Baumaßnahme nicht so termingerecht fertigstellen, wie es ursprünglich geplant war. Der aktuelle Bauzeitenplan sieht eine Fertigstellung zum 23. April vor. Gemeinsam mit den Planern und Bauunternehmen versuchen wir weiterhin die Verzögerung kürzer zu halten", erklärt Bürgermeister Marc Trampe. „Uns war bewusst, dass der Bauzeitraum im Winter insbesondere Wetterrisiken birgt, allerdings ist der Bauzeitraum mit den Eigentümern vertraglich fixiert. Zudem sind während der Baumaßnahme noch zusätzliche Schwierigkeiten aufgetreten, die die Bauzeit verlängern".

So ist vom Versorgungsträger erst zu Beginn der Baumaßnahme im Oktober mitgeteilt worden, dass auf der Nordseite der Hauptstraße die Verlegung einer Gasleitung geplant ist. Damit die neu hergestellten Verkehrsflächen später nicht erneut aufgegraben werden müssen, wird die Leitungsverlegung in die Gesamtmaßnahme integriert. Da aufgrund vieler bereits vorhandener Leitungen im Gehwegbereich dort in Handschachtung gearbeitet werden muss, ist dies zeitaufwändig.

Beim Freilegen des Trinkwasserschieberkreuzes Hauptstraße / Einmündung Lohe wurde festgestellt, dass dieses abgängig ist und erneuert werden muss.

Die in der Planungsphase durchgeführte Baugrunduntersuchung hat einen nicht ausreichend tragfähigen Untergrund im Baufeld aufgezeigt. Nach Empfehlung des Asphaltlabores ist der Bereich zwischen Lohe und Tangstedter Chaussee auf gesamter Breite im Vollausbau zu sanieren, da der dort vorhandene Asphalt nicht die erforderliche Stärke sowie sehr inhomogene Schichten aufweist. Die Ergebnisse lagen allerdings erst kurz vor Ausschreibungsbeginn vor, daher musste die Planung kurzfristig geändert werden, ein Vollausbau war unumgänglich.

Seitens der Gemeinde erfolgte daraufhin eine TV-Inspektion der Abwasserkanäle, diese hat ergeben, dass die Regenwasseranschluss- leitungen im Baufeld in einem desolaten Zustand sind und zwingend in offener Bauweise erneuert werden müssen. Dies wird nun im Rahmen der Baumaßnahme mit abgewickelt.

Um eine Beschleunigung der Maßnahme zu erreichen, wurde seitens der Gemeinde bereits im letzten Jahr auf eine Personalverstärkung bei der Baumaßnahme hingewirkt.

Eine Vollsperrung des gesamten Kreuzungsbereiches Hauptstraße / Tangstedter Chaussee ist für die Zeit ab dem 22. März vorgesehen, diese wird bis zum Ende der Maßnahme dauern.

Der Bereich des Geh- und Radweges vor Friseur und Arztpraxis wird vor Wiederöffnung der Friseurgeschäfte am 01. März komplett fertig gestellt sein. Vor der Eisdiele und den benachbarten Geschäften wird der Geh- und Radweg voraussichtlich bis 19. März fertig gestellt sein, die Erreichbarkeit der Eisdiele und der Geschäfte ist gewährleistet.

Die Gemeinde bittet die Gewerbetreibenden und Anwohner im betroffenen Bereich sowie alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verzögerungen.

Weitere Nachrichten