Service

"Wie mache ich meine Webseite smart und sicher?"

Erstes digitales Handwerkerfrühstück am 25. März 2021

  • Öffentliche Bekanntmachungen
  • Pressemitteilungen

Am gestrigen Donnerstag fand das erste digitale Handwerkerfrühstück statt.

Es ist die siebte Ausgabe des, gemeinsam von der Gemeinde Rellingen und der Handwerkskammer Lübeck organisierten, Veranstaltungsformats.

Coronabedingt fand das Treffen in Form einer Videokonferenz statt.

Zwei Geschäftsführerinnen und vier Geschäftsführer aus Rellinger Handwerksbetrieben nahmen an der Veranstaltung teil.

Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautete Webseiten-Optimierung:

„Von Falle zu Falle – ist Ihre Website responsive, sicher und kundenfreundlich?“

Die Anwesenden erfuhren von der Marketingberaterin der Handwerkskammer, Nadine Weiner, dass über 50% der potentiellen Besucher einer Webseite mit mobilen Endgeräten im Netz sind. Nutzer mobiler Endgeräte machen zudem die Mehrheit von Suchmaschinenbesuchen aus. Daher ist es wichtig, dass Webseiten für mobile Endgeräte optimiert sind.

Die Webseite ist das virtuelle Aushängeschild eines Betriebs, beschreibt Weiner die Wichtigkeit der Darstellung der Firmen im Netz. Sie gab klare Hinweise und zum Teil verblüffend naheliegende Tipps zur Verbesserung der eigenen Website. Mit einfachen Testsystemen kann man beispielsweise überprüfen, wie gut die eigenen Website für Mobilgeräte optimiert ist, wie schnell die Seite geladen wird und wie kundenfreundlich die eigene Internetpräsenz gestaltet ist.

Der Beauftragte für Innovation und Technologie Wolfram Kroker von der Handwerkskammer Lübeck

zeigte in dem sich anschließenden Vortrag mit dem Titel: „Abmahnung – Schmerzensgeld – Schadensersatz?“, welche rechtlich notwendigen Hinweise die Firmen heutzutage beachten müssen. Er beantworte Fragen, wie „wann ist eine Website rechtsicher? und wann ist eine Website DSGV-konform?“. Er stellte in dem Zusammenhang klar, wie wichtig die Aktivierung von Cookies bei dem Betrieb eines Online-Shops ist. Die Anwesenden erfuhren weiterhin, welche Daten im „Impressum“ eines Handwerksbetriebes oder Sachverständigenbüros vorhanden sein sollten.

Platz zum gegenseitigen Austausch bot die anschließende Fragerunde mit Bürgermeister Marc Trampe, in der er auf die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde einging.

Auch wenn diese Veranstaltung digital stattgefunden hat, sind sich die Veranstalter, der Betriebsberater Lars Lüthje von der Handwerkskammer und Harald Poppner, der Wirtschaftsförderer der Gemeinde Rellingen sicher, dass die Anwesenden beim 7. Rellinger Handwerkerfrühstück viele wichtige Hinweise erhalten haben, was sie für eine gute Präsenz im Netz beachten sollten und wie sie die eigene Webseite auf den neuesten Stand bringen können. Bürgermeister Marc Trampe ist von dem Konzept der Veranstaltung überzeugt, in dem Experten Impulse mit ihren Vorträgen setzen und die Handwerksbetriebe hierdurch Hinweise erhalten, die sie in ihren Firmenalltag integrieren können.

Die Veranstalter hoffen, dass das nächste Handwerkerfrühstück wieder in Präsenzform durchgeführt werden kann.

Weitere Nachrichten