Service

Um die Ausgaben der Gemeinde zu decken, werden kommunale Steuern mittels Hebesatz oder Satzung erhoben.

Gewerbesteuer

Der Gewinn jedes Unternehmens, das in Deutschland geführt wird, muss ab einer gewissen Grenze (Gewerbesteuerfreigrenze) besteuert werden. Freiberuflich tätige Personen, wie z. B. Ärzte und Anwälte, sind zumeist von der Gewerbesteuer befreit.

Das zuständige Finanzamt legt den Gewerbesteuermessbetrag fest. Dieser wird der Gemeinde in einem Bescheid mitgeteilt. Die Gemeinde multipliziert den Gewerbesteuermessbetrag mit dem Hebesatz. Daraus ergibt sich der jeweilige Gewerbesteuerbetrag, den ein Unternehmen an die Gemeinde zu zahlen hat. Der Hebesatz wird von der Kommunalpolitik nach Vorschlag der Gemeindeverwaltung in der Haushaltssatzung festgelegt.

Der aktuelle Hebesatz für die Gewerbesteuer in Rellingen beträgt 320 %.

Bundeszentralamt für Steuern

Hier finden Sie das für Ihr Unternehmen zuständige Finanzamt,

Grundsteuer

Wenn Grundstücke oder bebaute Flächen im Eigentum einer oder mehreren Personen bzw. Betrieben stehen, so sind diese verpflichtet, die Grundsteuer zu zahlen. Die Grundsteuer wird grundsätzlich in zwei Bereiche unterteilt:

  • Grundsteuer A für landwirtschaftliche oder forstwirtschaftliche Grundstücke
  • Grundsteuer B für bebaute oder bebaubare Grundstücke

Das zuständige Finanzamt legt den Grundsteuermessbetrag fest. Dieser wird der Gemeinde mitgeteilt. Die Gemeinde multipliziert den Grundsteuermessbetrag mit dem Hebesatz. Daraus ergibt sich die jeweilige Grundsteuer, die der/die Eigentümer/in zu zahlen hat. Der Hebesatz wird von der Kommunalpolitik nach Vorschlag der Gemeindeverwaltung in der Haushaltssatzung festgelegt.

Die aktuellen Hebesätze betragen:

  • für Grundsteuer A   220% und
  • für Grundsteuer B   250 %.

Die Grundsteuer ist eine jährliche Steuer und die Steuerpflicht endet bei Wechsel (z. B. bei Kauf, Erbfolge, etc.) erst mit Ablauf des 31.12. des Jahres, in dem die Änderung stattfand.

Finanzamt Pinneberg

Friedrich-Ebert-Straße 29, 25421 Pinneberg
04101/5472-0
Website besuchen

Hundesteuer

Die Behörden können zur Deckung von Ausgaben eine Hundesteuer erheben. Die genauen Bedingungen hierfür werden in einer Hundesteuersatzung festgehalten. Je nach Satzungsinhalt kann eine Ermäßigung oder sogar Befreiung der Hundesteuer möglich sein.

In Rellingen wird jährlich pro Hund eine Hundesteuer erhoben. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, seinen Hund anzumelden. Bei der Anmeldung ist die Transpondernummer anzugeben. Nach Anmeldung erhält der Halter eine Hundemarke. Sie ist immer mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen ist. Wird ein Hund abgemeldet,  ist diese Marke abzugeben.

Bei der Hundesteuer gilt:

  • der erste Hund mit 50,00 € / Jahr
  • der zweite Hund mit 85,00 € / Jahr,
  • für jeden weiteren Hund 110,00 € / Jahr.

Sollte ein Hund auffällig werden, so kann für diesen eine erhöhte Hundesteuer anfallen.

Hierbei gilt:

  • der erste "gefährliche" Hund mit 500,00 € / Jahr und
  • jeder weitere "gefährliche" Hund mit 800,00 € / Jahr.

Bei der Hundesteuer ermäßigte Hunde gelten dann als erster Hund.

Hunde, die aufgrund Erfüllung bestimmter Auflagen als steuerfrei gehalten werden, werden bei der Berechnung der Anzahl der Hunde nicht angesetzt.

Die Bestimmungen für die Steuerermäßigung sowie Befreiung können Sie der Hundesteuersatzung entnehmen.

Bitte füllen Sie die entsprechenden Formulare für die Hundeanmeldung bzw. Hundeabmeldung aus und reichen diese unterschrieben ein


Vergnügungssteuer

Diese Steuer wird auf das Betreiben von Spiel- und Geschicklichkeitsgeräten (z.B. Spielautomaten) erhoben.

Die aktuelle Höhe finden Sie in der Vergnügungssteuersatzung der Gemeinde Rellingen.

 

Zweitwohnungssteuer

Eine Zweitwohnungssteuer wird in der Gemeinde Rellingen nicht erhoben.

Frau Hohn

Hauptstraße 60, 25462 Rellingen
04101/564-177
04101/564-6177
E-Mail senden