Service

Die Gleichstellungsbeauftragte

Die Tätigkeiten der Gleichstellungsbeauftragten fördern die tatsächliche Gleichstellung der Geschlechter innerhalb der Kommune sowie der öffentlichen Verwaltung der Gemeinde Rellingen.

Die Aufgaben beinhalten unter anderem:

  • Mitwirkung bei personellen Verwaltungsangelegenheiten:  Zusammenarbeit mit dem Personalrat, Beratung von Kolleg*innen, Entwicklung von Maßnahmen, die geschlechtliche Ungleichheiten in der Verwaltung reduzieren.
  • Einzelberatung von Frauen, jungen Mädchen oder Paaren: zum Beispiel zum Thema Elterngeld/Elternzeit, Aufteilung von Sorge- und Erwerbsarbeit in Partner*innenschaften, Scheidung und Trennung, Gewalt, sexuelle Belästigung, Diskriminierung aufgrund von Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung. Die Gleichstellungsbeauftragte bietet dazu offene Sprechstunden (Dienstag 10-12 Uhr sowie 15-17 Uhr). Termine außerhalb dieser Sprechzeiten sind nach Absprache aber auch möglich. Es empfiehlt sich auch für die Sprechstunde einen Termin zu vereinbaren.
  • Erarbeitung von Maßnahmen und Projekten, die die Geschlechtergerechtigkeit in der Kommune stärken.
  • Organisation von Veranstaltungen und Workshops.
  • Begleitung von Frauenprojekten wie dem Rellinger Frauentreff und dem Frauenkleidermarkt.
  • Mitarbeit im Netzwerk der Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Pinneberg, der Landesarbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragen in Schleswig-Holstein sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft und in weiteren Netzwerken.

Die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten basiert auf verschiedenen Rechtsgrundlagen, wie zum Beispiel dem Grundgesetz (GG), dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) oder dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen im öffentlichen Dienst (GstG).

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Rellingen

Nina Timmermann

E-Mail: N.Timmermann(at)Rellingen.de
Telefon: 04101 564-181

Anwesend: Dienstag/Mittwoch.

Sprechzeiten: Dienstags 11:00-12:00 sowie 15:00-17:00 Uhr. Bitte melden Sie sich vorher an.