Service

Wasserversorgung

Der Eigenbetrieb Wasserver- und -entsorgung der Gemeinde Rellingen betreibt in Rellingen ein eigenes Wasserwerk, das die Haushalte der Gemeinde mit Trinkwasser versorgt.

Ausgenommen hiervon ist ein Gebiet im Nordwesten zwischen der Stadt Pinneberg und der BAB 23. Dieses wird von den Stadtwerken Pinneberg versorgt. Einige Grundstücke in direkter Nachbarschaft zu Hamburg werden von Hamburg Wasser versorgt.

Das Trinkwasser der Gemeinde Rellingen wird aus vier Brunnen gewonnen und aufbereitet. Anschließend wird es über das ca. 70 km lange Rohrnetz an ca. 4.000 Haushalte verteilt.

Eine aktuelle Trinkwasseranalyse finden Sie hier.

Die Wasserhärte ist im Härtebereich hart mit mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter. Dies entspricht etwa einem Wert von 16-19 Grad deutscher Härte.

Jährlich findet eine Verbrauchsablesung statt. Hierfür ist das Versorgungsgebiet in 4 Ablesebezirke eingeteilt. Diese werden zu den jeweiligen Stichterminen (31.03., 30.06., 30.09., 31.12.) abgelesen.

Die Mitarbeiter des Wasserwerks

  • Jürgen Pein
  • Andreas Witt
  • Frank Gutjahr

Das Wasserwerk beschäftigt drei Mitarbeiter, die auch im Außendienst tätig sind. Diese kommen bei Ihnen vorbei, wenn der Zähler abgelesen oder ausgewechselt werden muss und sind beratend bei Fragen zur Wasserversorgung tätig.

Das Wasserwerk und seine Mitarbeiter sind während der Geschäftszeiten unter 04101 / 32318 zu erreichen.

Wasserzähler

Hauptzähler

Der Hauptwasserzähler wird von den Wasserwerkern installiert und nach Ablauf der gesetzlichen Eichfrist ausgetauscht.

Nebenzähler

Einbau und Austausch von Nebenzählern zur Gartenbewässerung oder Ähnliches unterliegt der Verantwortung des Eigentümers. Nebenzähler sind im Baumarkt oder Sanitärfachhandel erhältlich. Hier gilt eine Eichfrist von 6 Jahren, danach ist der Nebenzähler auszuwechseln.

Die Gemeinde ist über den Einbau bzw. Wechsel zu informieren. Der Verbrauch des Nebenzählers wird von der Gemeinde bei der Kanalbenutzungsgebühr entsprechend abgesetzt.

Für die Nebenzähler ist ab Einbau eine Nebenzählerpauschale von 1,00 € / Monat fällig.

 

Bauwasserzähler/Standrohrzähler

Gegen Hinterlegung einer Pfandsumme sind Bauwasserzähler sowie Standrohrzähler von der Gemeinde zu erhalten. Der festgestellte Verbrauch wird gegen die Pfandsumme nach Rückgabe gegengerechnet. Sollte ein Frostschaden den Pfandzähler beschädigen, so wird dieser dem Mieter in Rechnung gestellt.

Die Pfandsumme für Bauwasserzähler beträgt 50,00 €, für Standrohrzähler 400,00 - 600,00 € und ist bei Abholung zu hinterlegen.

Bitte melden Sie den Bedarf des entsprechenden Zählers unter 04101 / 564-176 an, damit ein entsprechender Mietvertrag vorbereitet werden kann.

 

 

Gebühren und Beiträge

Wasseranschlussbeitrag

Der Anschlussbeitrag wird vom Grundstückseigentümer einmalig für den Anschluss an die öffentliche Trinkwasserleitung erhoben.

Es kann zu einer erneuten Veranlagung kommen, wenn zusätzliche oder veränderte Anschlüsse verlegt werden, z. B. bei Neubauten oder Grundstücksteilungen.

Nicht enthalten sind die Baukosten auf dem Grundstück

Wassergebühren,

die jährlich erhoben werden, bestehen aus

  • der Grundgebühr, die abhängig von der Leistungsfähigkeit des Wasserzählers ist. Hierbei gilt:

    bis Q34 (bisher Qn2,5)2,65 € / Monat  (haushaltsüblich)
    von Q34 bis Q310 (bisher Qn6)11,50 € / Monat
    von Q310 bis Q316 (bisher Qn10)25,00 € / Monat
    größer als Q31680,00 € / Monat

  • der Verbrauchsgebühr, die mit dem tatsächlich gemessenem Verbrauch berechnet wird. Hierfür wird eine Gebühr von 1,28 € / cbm erhoben.

Zahlungspflichtiger ist der/die Grundstückseigentümer/in.

Umsatzsteuer

Auf Trinkwasser wird der Umsatzsteuersatz von 7% erhoben.

 

 

 

Kontakte

Notruf Wasser

0171/6727796

Zuständig bei Störungen rund um das Trinkwasser
Bei Störungen Abwasser wenden Sie sich bitte an den Notruf Bauhof unter 0171/6729963

Stadtwerke Pinneberg

Am Hafen 67, 25421 Pinneberg
04101/203-0
Website besuchen

zuständig für das Gebiet westlich der A23

Störungsnummer: 04101/203-346

Abwasserbeseitigung

Die Rellinger Grundstücke sind über die örtliche Schmutzwasserkanalisation an das Klärwerk des Abwasser-Zweckverbandes (AZV) in Hetlingen angeschlossen.

Sammelgruben werden nicht mehr angelegt. Bestehende Sammelgruben werden regelmäßig abgefahren.

Niederschlagswasser

Die Entsorgung des Regenwassers wird über ein separates Kanalnetz durchgeführt, wenn ein Abfluss aufgrund bebauter und versiegelter Flächen notwendig ist. Der Abfluss kann auch über die öffentliche Straße erfolgen.

Hierfür wird eine jährliche Gebühr erhoben, die sich nach der versiegelten Fläche eines Grundstückes bemisst.

Gebühren und Beiträge

Anschlussbeiträge "Schmutzwasser"

Der Anschlussbeitrag wird vom Grundstückseigentümer einmalig erhoben für den Anschluss an das öffentliche Kanalnetz. Es kann zu einer erneuten Veranlagung kommen, wenn zusätzliche oder veränderte Anschlüsse verlegt werden, z. B. bei Neubauten oder Grundstücksteilungen.

Nicht enthalten sind die Baukosten auf dem Grundstück.

Kanalbenutzungsgebühr

Die jährliche Berechnung erfolgt anhand des verbrauchten Frischwassers. Die Gebühr beträgt 2,57 € / cbm.

Niederschlagswasser

bei Grundstücksflächen0,48 € / m² versiegelter Fläche
bei öffentlichen Straßen und Wegen0,43 € / m² versiegelter Fläche

 

Zahlungspflichtiger ist der/die Grundstückseigentümer/in.

Kontakte

azv Südholstein AöR

Am Heuhafen 2, 25491 Hetlingen
04103/964-0
Website besuchen

Notruf Abwasser

0171/6729963

Störungen rund um Ihr Abwasser.
Bei Störungen bzgl. Trinkwasser wählen Sie bitte: 0171/6727796

Antragsformulare

Bei Neubau, Umbau oder Abriss eines angeschlossenen Objektes sind entsprechende Anträge auszufüllen, wenn die Entwässerung oder die Trinkwasserversorgung verändert werden.