Service

Die Seidenstraße macht Station in Rellingen

Ausstellung anlässlich der China Time 2018 auf der Rathausgalerie eröffnet.

  • Pressemitteilungen

China – das war früher ganz weit weg und das Ziel vieler Träume. Mittlerweile aber ist das Reich der Mitte immer näher gerückt. Aktuell bis nach Rellingen. Auf der Rathausgalerie ist die Ausstellung „Seidenstraße“ eröffnet worden. Die Werkschau ist Bestandteil der China Time 2018. Mit dieser Veranstaltungsreihe, zu der mehr als 150 Einzelpunkte gehören, will die Metropolregion Hamburg ihre wirtschaftliche und kulturelle Verbundenheit zu China zeigen. Die Ausstellung in der Baumschulgemeinde hat der Galerist Gerd Uhlig, der Mitorganisator der China Time ist, gemeinsam mit der deutsch-chinesischen Künstlergruppe „Paradox“ und einigen Einzelkünstlern gestaltet.

„Die China Time gibt Einblicke in die rasante Entwicklung des bevölkerungsreichsten Landes der Erde“, sagte Uhlig, nachdem Marianne Stock (Vorsitzende des Ausschusses für Senioren, Soziales und Kultur) die Gäste begrüßt hatte. Zu sehen gibt es einen bemerkenswerten Querschnitt durch die zeitgenössische chinesische Kunst. Ausgeführt von Chinesen und eben von „Langnasen“, wie die Westeuropäer im fernen Osten genannt werden. Realistische Zeichnungen und Aquarelle wechseln sich mit chinesischen Kalligraphien und Tuschezeichnungen von Bambus und Lotus ab. Modern-verfremdete Porträts und einige Skulpturen bereichern die Ausstellung ebenfalls.

Für die 1996 gegründete Künstlergruppe „Paradox“ waren Christin van Talis und Marianne Janze bei der Vernissage vor Ort: „Wir wollen zur Aufklärung, zur Völkerverständigung und zum Weltfrieden beitragen“, sagte Christin van Talis. Die Künstlerin Brigitte Wollert berichtete von ihrer jahrelangen Lehrzeit und ihren Erfahrungen in China. Eine ihrer wichtigsten Lehren lautete: „Ohne jahrelanges Üben erwacht kein chinesischer Drache in der Tuschekunst.“ Anfängern riet sie, sich mit ausreichend vielen Papierrollen auszurüsten.

Für den musikalischen Rahmen der Ausstellungseröffnung sorgte die Pianisten Simone Anders und Leo Tianrui Ding von der Konzertklasse „Little Opera“ der Musikschule Pinneberg. Besonders der erst acht Jahre alte Leo Tianrui Ding begeisterte die Gäste mit dem Stück „Jasminblüte“.

Die Ausstellung „Seidenstraße“ ist bis zum 26. Oktober – und damit einen guten Monat über das Ende der China Time 2018 hinaus – zu den Öffnungszeiten des Rathauses (montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 bis 13 Uhr, dienstags auch von 14 bis 18 Uhr) zu sehen.

Am Dienstag, 11. September, findet in der Ausstellung eine Lesung des Comic-Künstlers Jing Liu statt. Jing Liu ist Autor der Comicreihe „Chinas Geschichte im Comic – China durch seine Geschichte verstehen“. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro. ©Flomm/kommunikateam

  • Galerist Gerd Uhlig mit den Künstlerinnen Brigitte Wollert (von links), Christin van Talis und Marianne Janze. ©Flomm/kommunikateam
  • Auch Armin Metzger (links) und Norbert Behrens steuerten Werke zur Ausstellung „Seidenstraße“ bei. ©Flomm/kommunikateam
Weitere Nachrichten