Service

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Verwaltungsfachangestellte sind Sachbearbeiter in der Verwaltung, die sich um die Belange der Bürgerinnen und Bürger ihrer Kommune kümmern. Ihr Arbeitsplatz ist fast ausschließlich im Büro, ihre Arbeiten sind hingegen sehr vielfältig. Sie erarbeiten während ihres Arbeitsalltages Verwaltungsentscheidungen im Rahmen der rechtlichen Vorschriften.

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten ist staatlich anerkannt und findet im dualen System statt. Das beinhaltet sowohl die praktische Ausbildung im Rathaus als auch die schulische Ausbildung.

Nachdem die Bewerbungsfrist abgelaufen ist, werden alle Bewerbungen gesichtet. Daraufhin wird entschieden, welche Bewerber zum Eignungstest eingeladen werden. Wenn die Testergebnisse vorliegen, werden die Bewerber mit den besten Ergebnissen zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Nach erfolgreich abgeschlossenem Bewerbungsverfahren erfolgt dann die Einstellung zum 1. August des jeweiligen Jahres.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten sind:

  • ein Realschulabschluss oder ein gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • gute Noten in Deutsch, Mathematik und Wirtschaft/Politik
  • EDV-Kenntnisse MS-Office
  • Interesse an rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Motivation, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • Flexibilität und Freude am Umgang mit Menschen

 

Ablauf

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten beginnt jeweils am 1. August eines Jahres und dauert in der Regel 3 Jahre.

Praktische AusbildungTheoretische Ausbildung

Die praktische Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten findet im Rathaus der Gemeinde Rellingen statt. Dort durchläuft man in einem Zeitraum von jeweils 2-4 Monate beispielsweise folgende Bereiche:

  • Fachbereich Bürgerservice (Ordnungsamt, Schulwesen, Bürgerbüro, Standesamt)
  • Fachbereich Innerer Service (Beschaffung, Organisation, Personalangelegenheiten)
  • Fachbereich Planen und Bauen (Bauverwaltung, Planung und Entwicklung, Verkehrsangelegenheiten)
  • Fachbereich Finanzen (Steuern, Wasserver- und -entsorgung, Buchhaltung, Haushaltsplanung)

Im ersten Monat der Ausbildung ist man in jedem Fachbereich für eine Woche eingeteilt, um einen groben Überblick zu erhalten und das Rathaus mit seinen Mitarbeitern kennenzulernen.

Der Berufsschulunterricht findet an 1-2 Tagen pro Woche in der Berufsschule Pinneberg statt. Dort werden Lernfelder wie z.B. Verwaltungsrecht, Kommunalrecht, Haushaltsrecht und Personalwesen unterrichtet.

Die Zwischenprüfung erfolgt in einem ca. sechswöchigen Lehrgang an der Verwaltungsakademie in Bordesholm. Dort ist man internatsähnlich von Montag bis Freitag untergebracht, nimmt am Unterricht teil und schreibt auch dort die Prüfungen.

Dasselbe System findet zur Abschlussprüfung statt. Dann dauert der Lehrgang ca. 12 Wochen. Die Ausbildung endet jedoch erst mit der praktischen Prüfung kurz vor dem Ende des dritten Ausbildungsjahres.

Nähere Informationen zu der Verwaltungsakademie in Bordesholm erhalten Sie unter www.vab-sh.de.

Bei guten Leistungen in der Zwischenprüfung besteht die Möglichkeit, die Ausbildung um ein halbes Jahr zu verkürzen.

Das bietet die Gemeinde Rellingen

Neben einem interessanten und vielseitigen Aufgabengebiet sowie einem freundlichen und kompetenten Team erwartet Sie während der Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Rellingen:

  • ein attraktives Ausbildungsentgelt

    • im 1. Jahr: 918,26 €
    • im 2. Jahr: 968,20 €
    • im 3. Jahr: 1.014,02 €

  • alle Leistungen entsprechend dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst wie Lernmittelzuschuss, Weihnachtsgeld, vermögenswirksame Leistungen, Abschlussprämie, etc.

  • eine flexible Arbeitszeitgestaltung mit in der Regel 39 Stunden pro Woche (bei berechtigtem Interesse ist es möglich, die Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren)

  • einen Urlaubsanspruch von 29 Tagen im Jahr

  • moderne Bürotechnik

  • betriebliches Gesundheitsmanagement

  • zu Beginn der Ausbildung ein Frühstück und ein gemeinsamer Ausflug mit den anderen Auszubildenden zum Kennenlernen

  • regelmäßige Treffen mit den Auszubildenden zum Austauschen oder zum Erarbeiten gemeinsamer Projekte

  • ein jährlicher Betriebsausflug sowie eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Mitarbeitern der Gemeinde Rellingen

Nach bestandener Abschlussprüfung  bietet die Gemeinde Rellingen in der Regel einen Anschlussvertrag für 1 Jahr an. Sofern es freie Stellen gibt, ist auch eine Festanstellung möglich.

 

Frau Hatje

Hauptstraße 60, 25462 Rellingen
Frau Hatje
04101/564-125
04101/564-6125
E-Mail senden