Service

STADTRADELN vom 18. Mai - 7. Juni 2020: Rellingen ist wieder dabei!

Wir hoffen auf viele – alte und neue - Stadtradler! Ob allein oder als virtuelle Team-Mannschaft - jeder Kilometer zählt!

Aufgrund von Corona wird STADTRADELN sich in diesem Jahr anders gestalten. Die geplanten Radtouren werden als Tourenvorschläge veröffentlicht. Somit sind alle Teilnehmer*innen eingeladen, die Strecken nachzufahren. Natürlich gelten auch hier die aktuellen Hygieneregeln.

Gruppentreffen und -fahrten entfallen leider, also: Keine Auftaktveranstaltung am 16. Mai 2020, keine gemeinsamen Radtouren in Gruppen und keine Abschlussveranstaltung im Juni.

Stattdessen plant das Rellinger Vorbereitungsteam gemeinsam mit Bürgermeister Marc Trampe einen Fahrrad-Aktionstag im Spätsommer. Veranstaltungsort wird voraussichtlich der Rathausplatz beim Arkadenhof sein.  Ein umfangreiches Programm für alle Altersgruppen rund um das Fahrrad sowie die Siegerehrung sind geplant. Weitere Informationen dazu werden auf dieser Seite veröffentlicht.

Das Radfahren ist grundsätzlich eine gute Möglichkeit, etwas für die eigene Gesundheit und das Klima zu tun. In Zeiten der Pandemie wirkt es zudem Trübsinn entgegen, durchlüftet die Lungen und hilft, einer längeren Phase der Einschränkungen mit mehr Gelassenheit entgegenzusehen.

Für alle, die noch kein Team bei der Anmeldung haben, freuen wir uns, Sie in einem offenen Team zu begrüßen.

Für weitere Fragen steht das Vorbereitungsteam unter folgender Mailadresse zur Verfügung: stadtradeln.rellingen(at)gmx.de

 

Anja Keller und Andreas Carstensen für das Vorbereitungsteam

 

---

Touren

Tour 1

Beschreibung der Radtour „Mit der Familie zum Picknick in die Bilsbek-Niederung“

Wir stehen vor dem Rathaus und blicken zur Hauptstraße, die wir auf dem Radweg nach rechts radeln. Wir überqueren die Tangstedter Chaussee und kurz danach die Straße Lohe. Nach insgesamt 400m biegen wir rechts in den Baumschulenweg und folgen diesem, bis wir nach 1,3km die Tangstedter Straße überqueren und nach 900m zu einer Kreuzung gelangen. Wir wählen den Wirtschaftsweg nach halb links und radeln 300m bis zu einer Holzbrücke, auf der wir die die Pinnau überqueren und nun den Wolnysee vor uns sehen. Wir wenden uns nach rechts und fahren 500m auf einem Sandweg in einem weiten Bogen zur gegenüberliegenden Seite des Sees, wo ein großer Parkplatz liegt. Dort halten wir uns rechts und biegen in den Pinneberger Weg nach rechts ein, dem wir auch in einer Rechtskurve 600m bis zu einer Kreuzung folgen.

Wir wählen nach links den asphaltierten Kirchenstieg und radeln vorbei am Ortsschild Borstel-Hohenraden 250m bis zum querenden Weg In de Maasch, in den wir nach rechts abbiegen. Wir fahren diesen 2,1km entlang, wobei wir uns nach 100m bei einer Abzweigung eher rechts halten. Der Wirtschaftsweg führt uns durch Wiesen zu einem kreuzenden Weg, dem wir nach rechts 100m bis zum Mühlenweg folgen. Dort wenden wir uns nach links und nach 100m zweigt der Wiesenweg rechts ab. Diesen radeln wir 200m bis zum querenden Deepenbrookweg, in den wir nach links abbiegen. Nach weiteren 200m geht rechts die kleine Straße Op´n Barg ab, der wir 100m bis zur großen Quickborner Straße folgen. An einer Fußgängerampel können wir diese überqueren und auf dem Fuß- und Radweg 200m nach links radeln, wo wir in die Dorfstraße rechts abbiegen. Nach weiteren 200m zweigen zwei Wege nach rechts ab, wir wählen halb rechts den asphaltierten Roffloh. Wir bleiben auf diesem, wenn der Fuchsweg quert, und erreichen nach einer scharfen Linkskurve nach insgesamt 500m den Wohldweg. In diesen biegen wir nach rechts ab und radeln 2km bis zu einer Schranke am Beginn des Kummerfelder Wohlds.

Wir können diese rechts umfahren und bleiben 400m auf dem Waldweg, bis ein anderer Weg quert, in den wir nach rechts abbiegen. Nach 80m wählen wir einen kleineren Weg nach links, der uns 250m zu einer weiteren Schranke führt. Dort quert ein Weg, dem wir nur wenige Meter nach rechts folgen. Dann sehen wir links eine Holzbrücke über die Bilsbek, über die wir gehen oder fahren. Der Weg führt uns über Baumwurzeln knapp 100m durch den Wald zu einer weiteren kleinen Brücke, hinter der eine große Wiese beginnt, Teil der Bilsbek-Niederung. Wir halten uns nahe dem Zaun auf der rechten Seite und radeln nach Nordwest 200m zu einem Wirtschaftsweg, in den wir nach links biegen. Nach 300m erreichen wir auf der rechten Seite ein Wäldchen. Nach rechts fahren wir einen Sandweg hinein und gehen oder radeln diesen 100m entlang, links sehen wir einen Teich liegen. Wir erreichen eine Wiese, wo wir unsere Räder abstellen können. Wenn wir den Hang hinaufgehen, sehen wir vor uns die Waldbühne mit Bänken, auf denen wir rasten können.

Zurück nehmen wir den gleichen Weg bis zur Fußgängerampel über die Quickborner Straße in Borstel-Hohenraden. Wir radeln auch wieder durch Op´n Borg zum Deepenbrookweg, in den wir nach links abbiegen. Diesem folgen wir nun aber 800m, bis nach rechts ein Weg abzweigt. Wir fahren an der Stelle nach halblinks auf einen Wirtschaftsweg, der uns nach 800m zu einer Kreuzung mit einem weiteren Wirtschaftsweg führt, in den wir nach rechts abbiegen. Nach 1km erreichen wir den asphaltierten Mühlenweg, dem wir geradeaus folgen und nach 200m eine Brücke über die Pinnau erreichen. Dort steht seit 800 Jahren die Wulfsmühle, inzwischen ein Restaurant. Gleich nach diesem führt rechts ein Fuß- und Radweg, von einem Knick geschützt, an der Mühlenstraße entlang. Auf der rechten Seite sehen wir eine Golfanlage. Nach 1,2 km endet am Ortseingang von Tangstedt der separate Weg und wir radeln auf die Straße. Nach einem Bauernhof biegen wir rechts in die Große Twiete und folgen dieser 400m, bis rechts der Wiesenweg in die Pinnau-Niederung führt. Wir radeln diesen 700m bis zu einer Kreuzung, wo wir nach links weiter auf dem Wiesenweg entlangfahren, bis nach 1,5 km nach links der Brunsmoorweg abzweigt, der uns nach 500m zur Dorfstraße führt. Dieser folgen nach rechts aus Tangstedt heraus, nach Rellingen hinein und schließlich gelangen wir nach 1,8km zur Hauptstraße. An einer Ampel können wir diese queren und 200m nach links zum Marktplatz gegenüber dem Rathaus radeln.

Tour 2

Beschreibung der Tour „Was die Natur in und um Rellingen bietet“

Wenn wir vor dem Rathaus stehen und zur Hauptstraße blicken, fahren wir ungefähr 50m nach rechts, wenden uns anschließend wieder nach rechts und radeln dann vor dem italienischen Restaurant seitlich am Rathaus vorbei, dann rechts am Sportplatz entlang bis zum Zugang zur Schmiedestraße, auf der wir uns nach links wenden und ungefähr 50m bis zum Ellerbeker Weg fahren. Dort biegen wir nach rechts ab und radeln ungefähr 750m bis rechts der Gösselstieg abzweigt. Diesen radeln wir knapp 200m entlang und wenden uns dann an einer Pferdeweide wieder nach rechts auf einen kleineren asphaltierten Weg, den Bosselwisch, dem wir an der Pferdeweide entlang und über eine Brücke über die Mühlenau folgen, bis wir zur Dorfstraße gelangen. In diese biegen wir nach links ein und gelangen nach 500m an einer scharfen Rechtskurve zur Abzweigung des Kirchenstiegs nach links, in den wir fahren. Nach knapp 200m folgen wir dem Kirchenstieg in einer Rechtskurve. Auf der linken Seite sehen wir Kruses Hof mit Kuhstall und Biogasanlage, der Untergrund besteht nun aus Gras und Sand, wir überqueren erneut die Mühlenau und radeln an Kuhweiden entlang nach Ellerbek. Die inzwischen wieder asphaltierte Straße, von Häusern umgeben, führt in einer scharfen Linkskurve und weiteren 100m zum Rellinger Weg. Diesen fahren wir nach links auf einem Fuß- und Radweg 250m entlang.

Wenn rechts der Tangstedter Mühlenweg abbiegt, folgen wir diesem, auch nach 250m in einer rechtwinkligen Linkskurve, und gelangen nach weiteren 1,7km zum Ortsschild von Tangstedt. Wir bleiben geradeaus auf der Straße, jetzt dem Jakob-Behrmann-Weg, bis dieser nach weiteren 500m in den Kiemoorweg mündet, den wir 50m nach rechts radeln. Dann geht es halb links in den Brannenweg, bis nach 1km die Brannentwiete quert, in die wir nach links abbiegen. Wir fahren 200m bis zur Hasloher Chaussee, wo ein Spiegel die Querung auf den gegenüberliegenden Radweg erleichtert, dem wir 20m nach rechts folgen. An der Kreuzung biegen wir nach links in den asphaltierten Siebendörfer Weg, der 600m an Wiesen auf der rechten Seite vorbei bis zur Mühlenstraße führt, die wir queren. Auf einem Weg für Fußgänger und Radfahrer radeln wir nach rechts an einem Golfplatz entlang bis zur Wulfsmühle, die vor ungefähr 800 Jahren als Mühle an der Pinnau entstand. Wir queren diese und gelangen nach 200m zu einer Kreuzung, wo der Mühlenweg nach links führt, wir aber geradeaus den Wirtschaftsweg wählen. Wir fahren diesen 1km bis zu einer Kreuzung, wo wir nach links auf einen weiteren Wirtschaftsweg abbiegen und diesem 900 bis zum Ortseingang von Borstel-Hohenraden folgen.

Dort radeln wir nach halblinks auf den asphaltierten Deepenbrookweg, von dem nach 500m der Wiesenweg nach links abgeht. Diesem folgen wir 200m und erreichen den Mühlenweg, in den wir nach links abbiegen. Nach weiteren 200m sehen wir rechts Glascontainer stehen. An der Stelle biegen wir scharf nach rechts auf einen Wirtschaftsweg, auf dem wir 100m fahren und dann nach links auf einen weiteren Wirtschaftsweg radeln. Dieser schlängelt sich an Wiesen entlang, wird zur asphaltierten Straße und wir sehen dann links einige Häuser. Nun quert der Kirchenstieg, in den wir nach links abbiegen. Bei einer scharfen Rechtskurve bleiben wir auf dieser asphaltierten Straße, nun dem Pinneberger Weg, und gelangen nach 700m zum Parkplatz des Wolnysees.

Wir halten uns links und radeln in einen Sandweg, der uns in einem Rechtsbogen an Apfelbäumen vorbei zur Pinnau bringt. Nach links führt uns eine Holzbrücke über die Pinnau. Anschließend fahren wir auf einem Wirtschaftsweg 300m bis zu einer Kreuzung, an der wir nach rechts den Baumschulenweg wählen. Nach 700m überqueren wir die Tangstedter Straße und nach weiteren 200m biegen wir links in den Weg Am Schippels ab. Nach 300m quert der Borsteler Kirchenstieg, den wir nach rechts radeln und, auch wenn der Weg etwas holprig ist, auf diesem bleiben, bis wir nach 400m in einen Sandweg biegen. Wir folgen ihm in einer Rechts- und einer Linkskurve 200m bis zum Voßmoorweg. In diesen fahren wir nach rechts und nach einer Linkskurve gelangen wir nach 400m zur Tangstedter Chaussee. In diese biegen wir nach rechts ab und radeln auf einem Fuß- und Radweg bis zur kreuzenden Hauptstraße, die wir an einer Ampel überqueren und noch 200m nach links fahren, bis wir das Rathaus auf der linken Seite sehen.  

Tour 3

Mit dem Fahrrad von Krupunder zur CVS und zurück

Diese ca. 11 km lange Tour ist insbesondere für Eltern und Kinder aus dem südlichen Krupunder gedacht. Sie können den Weg zur Caspar-Vogt- und Erich-Kästner-Schule und den Kitas DRK-Schulweg und DRK-Hempbergstraße mit ihren Kindern gemeinsam erkunden. Dabei meiden wir den Verkehrsknoten Keller-/Adler-/Heidestraße.

Wir wissen, dass auch dieser Weg nicht optimal für Fußgänger und Radfahrer ist und sind deshalb auf ihre Anregungen zur Verbesserung auch dieser Schul- und Kitawege sehr gespannt. Senden sie ihre Vorschläge bitte an das Vorbereitungsteam STADTRADELN in Rellingen: stadtradeln.rellingen(at)gmx.de

Ihre Vorschläge werden weiter an die Zuständigen in der Rellinger Verwaltung geleitet.

Wegbeschreibung 1: Ausgehend vom Spielplatz Finkeneck fahren wir entlang der Schallschutzwand der A23 über Wachtelstraße-Tannenweg-Buchenstraße-Kastanienallee-Kiefernweg rechts in die Schwanenstraße. Mit der Fußgängerbrücke gelangen wir über die A23. Auf der anderen Seite angekommen wenden wir uns links um 180 Grad und fahren auf die Lärmschutzwand zu. Auf dem Fuß- und Radweg geht es mit allerlei Schlenkern auf den Tunnel unter der Autobahn-Auffahrt Krupunder. Den Tunnel durchfahren wir geradeaus und gelangen dann mit einem Links-Recht-Schwenk zum Beginn der Hempbergstraße hinter der Turnhalle. Wir fahren auf der Hempbergstraße dann sukzessiv zu allen vier Zielen. Um nach Egenbüttel zu gelangen, haben wir die kritische Überquerung der 30-Zone Heidestraße mit unseren Kindern zu üben. 

Wegbeschreibung 2: Ausgehend von der CVS fahren wir die Hempbergstraße nach Süden. Achtung bei der Überquerung der Heidestraße. Kurz vor der Lärmschutzwand an der A23 biegen wir links Richtung Turnhalle ab. Da beginnt am Ende der Straße ein Fuß- und Radweg. Den fahren wir bis vor den Tunnel unter der Autoauffahrt zur A23. Wir fahren rechts auf dem Radweg die Rampe hinauf, überqueren die A23 und werden dann s-förmig unter der Gärtner- und Lübzer Straße hindurch auf den südlichen Fuß- und Radweg zunächst der Gärtner- und dann der Atonaer Straße geführt. An der Ampel vor dem Hotel „Krupunder Park“ können wir die Atonaer Straße wieder überqueren und erreichen die Wohnquartiere im südlichen Krupunder.

 Viel Spaß und melden Sie uns, was verbesserungswürdig ist!

 Achim Diekmann