Sprungziele

Wohngeldstelle Rellingen-Pinnau

Die Wohngeldstelle Rellingen-Pinnau ist zuständig für die Gemeinde Rellingen und die Gemeinden des Amtes Pinnau (Borstel-Hohenraden, Ellerbek, Kummerfeld, Prisdorf und Tangstedt).

Das Wohngeld wird als Mietzuschuss oder als Lastenzuschuss (für selbstnutzende Eigentümerinnen und Eigentümer) geleistet. Wer zum Kreis der Berechtigten gehört, hat darauf einen Rechtsanspruch.

Leben Kinder unter 25 Jahren in einem Wohngeldhaushalt, können zusätzlich Leistungen für Bildung und Teilhabe nach dem Bundeskindergeldgesetz bezogen werden. Die Leistungen umfassen z. B. Kosten für den persönlichen Schulbedarf oder mehrtägige Klassen- und Kitafahrten. Wer dafür Ihr zuständiger Ansprechpartner ist, erfahren Sie in Ihrem Rathaus oder Bürgeramt. Personen, in deren Haushalt ein Kind unter 25 Jahren lebt, können zudem einen Anspruch auf Kinderzuschlag haben.

Wohngeld wird nur an Personen geleistet, die keine Transferleistungen (wie z. B. Grundsicherung für Arbeitssuchende Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) beziehen, da bei Transferleistungen die Unterkunftskosten bereits berücksichtigt werden.

Anspruch auf Wohngeld

Der Wohngeldrechner hilft dabei, eine erste Einschätzung zu bekommen, ob man einen Anspruch auf Wohngeld hat.

Der Rechner ist einfach gehalten. Es sind dazu nur wenige Daten zur Eingabe erforderlich. Alle Eingaben sind anonym. Wichtig ist, dass für eine rechtsverbindliche Auskunft bezüglich des Wohngeldanspruchs ein Antrag bei der Wohngeldstelle Rellingen-Pinnau gestellt werden muss. Die Berechnung mit dem Wohngeldrechner ersetzt diesen nicht. 

Der Antrag für Wohngeld muss schriftlich bei der Wohngeldstelle Rellingen-Pinnau eingereicht werden. Den Vordruck erhalten Sie während der Öffnungszeiten immer montags, dienstags, donnerstags und freitags von 08.30 bis 13.00 Uhr und dienstags zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr direkt vor Ort in der Wohngeldstelle. Dort erhalten Sie weitere Informationen zum Antragsverfahren und den noch vorzulegenden Nachweisen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Bitte melden Sie sich zunächst an der Information an.

Außerdem kann das Wohngeld auch digital beantragt werden. Der Antrag ist im Bürgerportal der Gemeinde Rellingen online hier möglich.

Vorab besteht die Möglichkeit einen formlosen Antrag zur Fristwahrung bei der Wohngeldstelle einzureichen. Den Vordruck finden Sie hier.

FAQ zum Wohngeld

Die wichtigsten Fragen und Antworten (FAQ) rund um das Wohngeld wurden vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen zusammengefasst. Diese finden Sie hier.

Kontakt zur Wohngeldstelle

Frau Lade
Frau Mohr

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.